Sollen "Kinderlose" eine Abgabe zahlen?

Und mal wieder ist die so genannte "Kinderlosenabgabe" im Gespräch: Eine Gruppe junger Abgeordneter aus den Reihen der CDU/CSU spricht von der Einführung einer "solidarischen Demografie-Rücklage". Gestaffelt nach Einkommen sollen dem Modell zufolge Kinderlose den vollen Betrag zahlen, Eltern mit zwei oder mehr Kindern nichts. Der NRW-Abgeordnete Jens Spahn sagt, er wäre als Kinderloser gerne bereit, einen höheren Beitrag zur Entlastung von Familien zu bezahlen. Familienministerin Kristina Schröder hingegen finde es vernünftiger, den Wunsch nach Kindern zu fördern, statt Kinderlosigkeit zu bestrafen. Wie ist ihre Meinung zu dem Thema? Sollten Kinderlose eine solche Abgabe leisten, oder ist das ungerecht? Stimmen Sie hier ab, und sagen Sie uns Ihre Meinung!




Ihr Kommentar zum Thema der Woche:













Wie denken unsere Leser über das Thema der Woche? Hier erfahren Sie es!

Hier erfahren Sie, wie unsere Leserinnen und Leser über das Thema der Woche denken! Wir freuen uns auch darauf, Ihre Meinung zu erfahren! »

Alle Titel im Großraum Köln/Bonn

Lernen Sie die weiteren Anzeigenblätter im Großraum Köln/Bonn kennen. »

» L E S E R B A R O M E T E R


Sie haben eines unserer Votings verpasst? Kein Problem - hier gibt es alle Leserbarometer zum Nachlesen »