Und das sagen unsere Leser zum Tode Osama Bin Ladens

Marion Hoffmann, Grevenbroich: "Es hört sich bestimmt falsch an, aber ich kann nur sagen, die Amerikaner haben das einzig richtige gemacht. Natürlich sind die meisten gegen die Todesstrafe. Man darf auch nicht unterscheiden, ob jemand es verdient hat, zu leben oder nicht. Und dann war er unbewaffnet. Ich kann nur sagen: Na und. Die 2700 Menschen in Amerika waren auch unbewaffnet und gingen einfach ihrer Arbeit nach. Unbescholtene Bürger, die weder einem binLaden oder Gadafi was getan haben. Hätte man binLaden festgenommen, was wäre dann passiert?? Wahrscheinlich hätten sich die Terroraktionen wieder erhöht, nur um binLaden frei zu pressen. Dann wären wieder Hunderte oder Tausende unschuldige ums Leben gekommen. Einer, der rücksichtslos mordet, Menschen misshandelt und missbraucht für seine Zwecke, der hat es nicht anders verdient. Und jeder, der am 11. September oder an einem anderen Terroranschlag einen Menschen verloren hat oder irgendwie das Geschehen miterlebt hat, für diesen Menschen wird die Tat nicht ungeschehen werden, aber sie können es bestimmt besser abschließen."

 

Uwe Paffenholz, Kerpen: "Trotz allem. Mit welchem Recht spielt der Amerikaner Gott? Egal was dieser Mann getan hat oder vieleicht auch nicht, denn ich glaube dem Amerikaner kein Wort mehr, gibt es dieser Nation nicht das Recht in ein Hoheitsgebiet eines anderen Landes mit einer Spezialeinheit(Navyseals)einzudringen und dort einfach Menschen ermorden und dann sagen sie hätten das Recht dazu weil am 11.September und so...Hätten sie damals in Afganistan richtig gehandelt, hätten sie ihn ja gehabt. Das wäre so alles käme diese Spezialeinheit bei Nacht und Nebel nach Deutschland, ermordet z. B. einen unserer Landsleute und behauptet dann er wäre ein Terrorist. So geht es leider nicht. Der "Ami" hat nicht das Recht hier den angeblichen Retter der Welt zu spielen nur weil er das meint. Und das macht er überall so. Dieser Mann hätte vor ein ordentliches Gericht gemusst. Das war eindeutig Mord aus Rache."

Bruno Mäbert, Leverkusen: "Hat der Verbrecher Bin Laden auch an die vielen Angehörigen der Toten gedacht, die er skrupellos umbrachte? Daran sollten sich alle ewigen Nörgler und Besserwisser orientieren!!"

 

Dieter Groß, Bornheim: "So geht es nicht: Ein klarer Verstoß gegen das Völkerrecht. Das ist nicht das erste mal, dass die USA (ganz bewusst?) und trotz Demokratie gegen die Menschlichkeit und gegen jede Regel verstößt. Also braucht man sich nicht zu wundern, dass auch "Andere" alle menschlichen Regeln nach Ihrem Gutdünken über Bord werfen. Wir brauchen uns über nichts mehr zu wundern:Hat die UN nur eine Alibi Funktion für die sog. Großmächte?"

 

Hinweis: Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder
 und werden unzensiert veröffentlicht!

Letzte Änderung: Mittwoch, 01.06.2011 17:04 Uhr

Verkäufer(innen) im Außendienst gesucht


Wir suchen ab sofort Verkäufer(innen) im Außendienst! Ihr Aufgabengebiet: Sie unterstützen unser Verkaufsteam bei sämtlichen Tätigkeiten, die mit dem Verkauf von Anzeigen und Prospektverteilungen zu tun haben... »